Über

Ich bin eine Germanistikstudentin Anfang 20, die Bücher über alles liebt und sich stets vehement gegen E-Books gesträubt hat. Echte Bücher fühlen sich an, als ob man diese Welt, die sie darstellen, wirklich in den Händen hält. Außerdem können sie viel mehr sein, als nur Überbringer einer Geschichte – für mich sind sie auch Deko, Ausstellungsstücke, die mir vor Augen halten, dass es noch Traumwelten und Vorstellungen in der Welt gibt und Fantasie noch nicht erloschen ist.

Doch nun habe auch ich meine Erfahrung mit einem Ebook-Reader gemacht. Grund dafür ist ein zwei monatiges Praktikum in Schweden. Zwei Monate sind eine lange Zeit, die ich nicht ohne meine Bücher überbrücken möchte! Bei 23 kg Begrenzung des Gepäcks, muss man die Auswahl der schweren Brocken allerdings begrenzen. Um diese Hürde zu überwinden, habe ich mir einen gebrauchten Kindle gekauft- bloß nicht zu viel Geld ausgeben für das Teil. (Zwei Jahre später besitze ich auch einen Tolino).

Nun bin ich zwei Tage in Besitz dieses elektronischen Literatursammlers und schon bin ich süchtig! Ich surfe ständig nach neuen Büchern, die ich sofort anfangen kann zu lesen und bin wie gefesselt.

Obwohl ich noch studiere, schaffe ich es trotzdem irgendwie mehrmals im Jahr zu verreisen. Dabei versuche ich immer neue Orte zu entdecken und scheue auch nicht davor, diese zu Fuß zu erkunden – seit Schweden greife ich nämlich gerne mal zu Wanderschuhen. In meinem Reisetagebuch (siehe Menü) könnt ihr eine Karte entdecken, die alle Orte anzeigt, zu denen ich gereist bin.

Werbeanzeigen