It ends with us (Nur noch ein einziges Mal) – Colleen Hoover

Der einzige Grund, warum dieses Buch länger als ein Jahr ungelesen in meinem Regal stand, ist die Tatsache, dass ich es auf Englisch gekauft habe, da ich nicht abwarten wollte bis es auf Deutsch erscheint. Mittlerweile ist It ends with us auch auf Deutsch auf dem Markt unter den Titel Nur noch ein einziges Mal. Ich kann hier nur über meine Erfahrungen mit dem Original berichten, und diese sind grandios. Gerade der Titel ist verständlicher, wenn man das Original liest. Wenn ich die Gelegenheit habe, muss ich nachsehen, ob sich der deutsche Titel ebenso im deutschen buch widerspiegelt.

nur noch ein einziges mal

Originaltitel: It ends with us

Seitenzahl: 416 (dt.)/ 367 (eng.)

Verlag: dtv/ Simon & Schuster UK

Preis: 14,95 Euro (dt.)/ 11,59 Euro (eng.)

Klappentext: (der deutschen Version)

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

(Quelle: dtv-Verlagswebsite)

Meine Meinung: (Achtung Spoiler)

Wenn ich ein richtig gutes Buch lesen will, greife ich in der Regel zu Hoover, denn dort weiß ich, was ich bekomme. Typisch ist, dass alles mit einer zuckersüßen Liebesgeschichte beginnt, die dann durch großes Drama zu bröckeln beginnt. Auch dieses Buch ist ein typisches Hoover Buch und erinnerte mich im ersten Moment sehr an Zurück ins Leben geliebt, und dennoch hat es seinen ganz eigenen Charme.

Meine Angst, oder auch Faulheit, vor der englischen Sprache war schnell verflogen, da es sehr leicht war, in Hoovers Schreibstil zu finden. Ich bin sogar froh darüber, es auf englisch gelesen zu haben, da ich denke, dass das Buch so noch viel mehr Ausdruck zeigte.

(Gleich werdet ihr gespoilert).

Die Protagonisten sind auf den ersten Blick beide sehr liebenswert. Während Lily einem immer mehr ans Herz wächst, da sie eine unendlich liebevolle und selbstlose Art hat, verliebt man sich ebenso sehr in den smarten Doktor Ryle. Bis dieser beginnt, sein wahres Ich zu zeigen. Er ist mehr als nur einmal gewalttätig gegenüber Lily und auch als Leser beginnt man gleichzeitig Angst vor Ryle zu haben und ihn zu lieben. Hoover schafft es, diese zweispältigen Gefühle der Protagonistin auf den Leser zu übertragen. Als Lily sich entscheiden muss, ob sie bei ihm bleibt oder ihn verlässt, bin ich vor mir selbst erschrocken, denn insgeheim wollte ich, dass sie und Ryle weiterhin ein Paar sind. Ich glaube, dass Hoover es damit gelungen ist, die Gefühle von häuslich missbrauchten Müttern widerzuspiegeln. Diese werden von Außenstehenden oft verurteilt, da niemand verstehen kann, dass sie bei ihrem Mann bleiben. Nach diesem Buch kann ich es zumindest ansatzweise nachvollziehen. Hoover erläutern am Ende des Buches noch ihre Intention, weshalb es ihr so wichtig war, ein Buch über häusliche Gewalt zu schreiben, und ich finde es spitze, dass sie uns dieses Buch geschenkt hat! Lilys Entscheidung erklärt diese sorgfältig und absolut nachvollziehbar, sie ist wirklich lobenswert, denn sie denkt in erster Linie an ihr Kind.

Ein wundervolles Hoover Buch mit wichtiger Botschaft!

24. Satz:

I have no plans to scale off this roof.

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „It ends with us (Nur noch ein einziges Mal) – Colleen Hoover

Kommentare sind geschlossen.